Kategorien
Bez kategorii

Das Dilemma der Frauen – Frauenhose oder Rock?

Unabhängig von der Jahreszeit und oft auch vom Anlass stehen Frauen vor dem Dilemma, welches Outfit für sie am besten geeignet ist. Seitdem Frauen unabhängig geworden sind, hat sich die Damenmode völlig verändert. Früher war es für eine Frau undenkbar, eine Hose zu tragen. Heute ist dieser Trend jedoch vergessen. Aus Komfort- und Komplexgründen greifen viele Frauen zu Hosen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie zur Arbeit oder zu offiziellen Treffen kurze Hosen tragen. Auch Hosen können elegant und attraktiv aussehen. Hier müssen wir uns keine Sorgen über Missverständnisse machen, dass Hosen nicht weiblich sind. Ein gut gewählter Schnitt, der zu unserer Silhouette passt, lässt uns modisch aussehen. Elegante Hosen kombiniert mit einem weißen Hemd ergeben ein offizielles und praktisches Outfit, das zu fast jeder Gelegenheit passt. Als Antwort auf die Bedürfnisse von Frauen wurden viele Hosenschnitte geschaffen, um den unterschiedlichen weiblichen Silhouetten gerecht zu werden:

  • Hose im Anzug-Stil mit klassischem Schnitt. Sie sind für formelle Ausflüge oder für Arbeiten reserviert, die dies erfordern. In Kombination mit der Jacke bilden sie als Anzug ein Ganzes.
  • Chinos- Baumwollhose mit klassischem Schnitt. Sie sind weniger formell als Anzughosen, aber formeller als Jeans. Deshalb ist sie eine der vielseitigsten Hosen. Abhängig von der Aufmachung und den Accessoires können wir in ihnen zu jeder Gelegenheit ausgehen.
  • Glocken – passend zu den Oberschenkeln, von den Knien abwärts verlaufend. Eine Ikone des 70er-Jahre-Stils, die oft wieder in Mode kam. Sie sollten nicht von Damen mit breiten Hüften benutzt werden, da solche zusätzlichen Hosen diese verbreitern können.
  • Häute – Hosen passen besser als Röhren. Empfohlen für schlanke und große Frauen.
  • Regular – das ist eine klassische, gerade Hose, die zu jeder Figur passt. Sie sind weder verengt noch verbreitert. Sie sind für Frauen mit größeren Formen zu empfehlen, da sie in der Lage sind, die verlängerte Silhouette zu verschlanken.
  • Röhren sind heutzutage sehr beliebte Hosen. Sie zeichnen sich durch eine Verengung an den Beinen aus und sind daher in der Lage, die weibliche Figur zu betonen. Sie werden für schlanke und große Frauen empfohlen.
  • Alladin-breite Hose aus lockerem und luftigem Material mit stark abgesenktem Schritt. Sie werden mit einem breiten Gürtel um die Hüften gebunden oder befestigt.
  • Zigarretten – knöchellange Hose mit hohem Zustand. Ideal für die Arbeit und für offizielle Ausgänge.
  • Zigarettenlose Hose, die sich nach unten verjüngt und Taschen an den Seiten hat. Sie sind inspiriert von Militärkleidung in den Farben hauptsächlich Grün, Braun, Beige oder Schwarz. Hose definitiv jeden Tag.
  • Fischerhosen, deren Beinlänge bis hinter die Knie oder bis zur Hälfte der Waden reicht. Eine recht gefährliche Länge, weil sie die Beine optisch verkürzen kann.
    Hosen werden aufgrund ihres Zustands in folgende Kategorien eingeteilt:
    Hüften – niedriger Zustand, der nur bis zu den Hüften reicht. Konzipiert für große, schlanke Frauen. Bei Frauen, die größer sind, können sie die Seiten zeigen.
    Bei hoher Kondition – sie passen sich jeder Figur an, verschlanken optisch die Beine und verengen die Taille. Universalschnitt, besonders für Frauen mit volleren Formen empfohlen.
    Bei der Wahl der Hose ist neben dem Schnitt auch die Länge zu beachten. Elegante Hosen sollten nicht 7/8 oder 3/4 lang sein. Sie sollten lang sein, gut sitzen und mit Stecknadeln getragen werden.
    Röcke sind bequemer und praktischer, wenn es Frühling oder Sommer vor dem Fenster ist. Sie wurde geschaffen, um Weiblichkeit und Zartheit zu betonen. Es gibt heute viele Röcke auf dem Markt, dank derer jede Frau den Schnitt ihrer Figur anpassen kann, um sich wohl zu fühlen, ihre Unvollkommenheiten zu kaschieren und ihre Stärken hervorzuheben.

Hier sind einige Arten von Röcken.

  • Ein Bleistiftrock – hebt die Figur in ihrer Längsrichtung schön hervor. Sie beginnt an der Taille und endet am Knie. Es macht die Beine schlanker und verlängert sie optisch.
  • Trapez – („A“-Form). Er ist einer der beliebtesten Röcke. Ihr Vorteil ist, dass sie breite Hüften und Oberschenkel verdeckt. Der Name kommt von der Form des Buchstabens „A“, d.h. einer schmalen Oberseite und einer breiteren Unterseite.
  • Gespreizt – es ist ein Rockschnitt, der zu fast jeder Art von Figur passt. Die schmale Taille dehnt sich in den Hüften aus und endet auf Höhe der Oberschenkel, Knie oder Waden.
  • Bombka – schmal an der Taille, breit an den Hüften und in einer Verengung bis zu den Waden verlaufend. Macht die Hüften voller.
  • Vom Rad – ein Rock, der zu jeder Figur passt. Es hat einen neutralen Schnitt und besteht aus einem runden Stoffblatt mit einem Taillenschnitt in der Mitte. Dadurch passt er sich an und verbreitert die Silhouette nicht.
  • Gefaltet – die Falten im Kleid werden seziert. Die Falten in diesem Schnitt ähneln einer Mundharmonika. Es funktioniert gut bei großen und schlanken Frauen, indem es das Volumen in ihren Hüften erhöht…
  • Briefumschlag – passt zu jeder Figur. Leicht verbreitert, erlaubt es, breitere Hüften zu maskieren. Erhältlich in den Längen Mini, Midi und Maxi.
  • Tulpe – hat eine drapierte Lasche, die einer Kelchblüte ähnelt. Sie passt an der Taille und dehnt sich zur Hüfte hin aus und verengt sich wieder. Es betont die Taille, vergrößert die Hüften und verkürzt die Beine. Es funktioniert gut bei schlanken und großen Frauen.
  • Fish – ein taillierter Rock, der feminine Formen betont. Im unteren Teil dehnt sie sich aus und ähnelt der Flosse einer Meerjungfrau. Es ist perfekt für Frauen mit makellosen Kurven.
  • Asymmetrisch – je kürzer die Vorderseite, desto länger die Rückseite.
  • Von einem Basken – ein Rock für Frauen mit einem etwas größeren Bauch. Die Taille wird gekratzt, um die Silhouette zu betonen, und dank der zusätzlichen Halskrause wird sie den Bauch verdecken,
    Rocklänge:
    Mini-Länge bis Mitte Oberschenkel. Sie legt die Beine frei, daher sollte diese Länge von den schlanken und formschönen Beinhaltern gewählt werden.
    Midi – Rocklänge hinter dem Knie. Ziemlich gefährlich, weil es die Silhouette verkürzt. Wenn niedrige Frauen diese Rocklänge wählen, benötigen sie Nadeln. Auch hier werden schlanke Knöchel empfohlen.
    Maxi- Länge bis zu den Knöcheln oder sogar bis zum Boden. Maskiert massive Oberschenkel, Waden und Gesäß.
    Bei der Wahl eines Rocks sollten Sie auch auf 3. achten:
  • Beinlänge: für kurze Beine wird ein hoher Rockzustand empfohlen
  • Wachstum: Bei geringem Wachstum sollten Röcke vor dem Knie getragen werden,
    -Beine und Körperform: Wählen Sie den richtigen Schnitt, wie oben beschrieben.
    Bei der Entscheidung über die endgültige Wahl des Outfits sollten wir uns in erster Linie von Komfort und Wohlbefinden leiten lassen. Heutzutage gibt es keine Orte mehr, an denen eine Frau einen Rock tragen muss. Wofür sie sich entscheidet, hängt nur von ihr selbst ab. Es lohnt sich, Röcke und Hosen in ihrer Garderobe zu haben. Dank dessen können Sie Ihr Outfit an den gegebenen Anlass anpassen und attraktiv aussehen. Es erlaubt uns auch, Freude an der Kreation von Stilen zu haben und uns an der Mode zu erfreuen.