Kategorien
Bez kategorii

Geschichte des Poloshirt

Das Polohemd ist zweifellos eine Ikone von außerordentlicher Eleganz im Sportstil. Polo ist eine gute Wahl für eine Person, die Komfort schätzt und sich auch um ein modisch-elegantes Aussehen kümmert. nein
Es stammt aus der Sportmode (manche nennen es ein elegantes T-Shirt), hat aber gleichzeitig Merkmale eleganter Kleidung wie einen Kragen. Polohemden sind eine großartige Alternative zu Hemden, ich behalte den Chic, sehe als lässiges Outfit toll aus und verbindet wie nichts anderes eine Note von Eleganz mit zweifellosem Komfort. Man kann mit Sicherheit sagen, dass das Polo-T-Shirt für viele von uns ein absolutes „Muss“ ist.

WAS IST DIE GESCHICHTE EINES POLOHEMDES?

Es hängt davon ab, wie weit wir in der Zeit zurückgehen wollen. Das Polospiel geht bis in die Antike zurück. Damals hieß sie jedoch nicht „Polo“, sondern „Pulu“ und war vor allem in Tibet populär. Das Spiel wurde auch von den Persern übernommen, und sein Phänomen wurde auch in Indien geschätzt, wo es schließlich „Polo“ genannt wurde.
Nach 1700, während der britischen Besetzung Indiens, lernten britische Soldaten den Sport schnell kennen und förderten ihn in ihrem Land, wo er schnell den Status einer Lieblingsbeschäftigung des Königspaares erlangte.
1926 verpflichtete sich der französische Tennisspieler Rene Lacoste, ein T-Shirt zu entwerfen, das nicht mehr unbequem und wie das damalige Polohemd gehäkelt sein sollte. Lacoste entwarf ein T-Shirt, das er für die US Open-Meisterschaft anzog. Zweifellos begann sie sich großer Berühmtheit und Beliebtheit zu erfreuen. Praktisch über Nacht wurde das Polohemd zu einer Art „must have“ für Tennisspieler, Polospieler und andere Sportliebhaber.

Polohemden werden heute nicht nur von Tennisspielern und nicht nur von Männern getragen. Sie sind für jedermann in vielen Farben und Designs erhältlich!

Ein Polohemd – was hat es damit auf sich?

Ein echtes Polohemd sollte aus gesteppter Baumwolle mit einer Steppbindung hergestellt werden, die dem Strick eine leicht raue Struktur verleiht. Es handelt sich um ein Gewebe, das dem Oxford-Gewebe leicht ähnelt, außer dass es viel dicker und lockerer ist und zwei verschiedene Schichten aufweist, von denen eine etwas rauer ist als die andere. Der Stoff eignet sich ideal für Männer, da er zwei sehr wichtige Eigenschaften aufweist, die für ihn sprechen: Luftigkeit (das Baumwollgeflecht lässt Luft herein und garantiert so ein konstantes Frischegefühl und einen Hauch von Wind, was an heißen Tagen besonders wertvoll ist) und schnelles Trocknen.
Es hat einen weichen oder leicht versteiften Kragen und 3 oder 2 Knöpfe, die natürlich sehr charakteristisch für dieses Hemd sind (mit 4 Knöpfen und mehr Polo verliert es seine Proportionen. Wenn Sie sich für ein bestimmtes Modell entscheiden, sollten Sie auch auf die Details achten. Sowohl die Ärmel als auch der Kragen sollten mit einem Einfassstich abgedeckt werden, während die Reißverschlüsse an den Seiten mit winzigen Bolzen gesichert werden sollten. Dann können Sie sicher sein, dass dieser Teil Ihrer Garderobe perfekt aussehen wird.

Wie trägt man ein Polohemd?

  • Anpassen – Das Anpassen eines T-Shirts ist sehr wichtig, das Wichtigste ist, dass wir das T-Shirt so eng wie möglich an unseren Körper anpassen, ohne jedoch die dünne Linie des Spottes zu überschreiten. Das T-Shirt sollte nicht geknüpft werden, sondern die männlichen Attribute betonen, also die breiten Schultern durch ein leichtes Übermaß an Material und die möglichst schmale Taille durch ein leichtes Defizit hervorheben.
  • Rein oder raus? – Beide sind gut und korrekt. Hosen sehen am besten in lässigem Stil aus, wie z.B. Sommerhosen oder Chino-Hosen, es ist eine lockerere und sportlichere Version. Hosen sollten dagegen mit Polo getragen werden, wenn sie unter der Jacke und in anderen eleganteren Sets getragen werden.
  • Welche Farbe? – Die klassischste Farbe eines Polohemdes, die übrigens auf Tennistraditionen verweist, ist weiß. Heutzutage ist die Farbe des Polohemdes nicht mehr nur auf diese Farbe beschränkt, so dass die Wahl der Farbe von Ihren Präferenzen abhängt. Blau und Pink können, wie bei Hemden, als Klassiker eingestuft werden, die zu fast allem passen, aber auch andere Pastelltöne und kräftige Neonfarben sehen interessant aus
  • Länge – Die Unterkante darf nicht unter die Hälfte der Gesäßtaschen der Hose und nicht mehr als 5 Zentimeter unter die Taille reichen.

POLOHEMD IM SOMMER
Das Sommerpolohemd für Männer ist sehr vielseitig und kann leicht am Strand, bei Familienfeiern im Garten, aber auch bei einem ziemlich offiziellen Treffen am Nachmittag getragen werden. Alles hängt davon ab, was man dazu anzieht. Beginnen wir mit der freiesten Ebene der Formalitäten.
Durch die Wahl heller Farben. Dies ist die perfekte Grundlage für ein Set, das auch bei heißem Wetter funktioniert.
Das absolute „must have“ in der Garderobe eines jeden Mannes ist ein Polohemd in weiss, ein solches Hemd kann mit weissen, beigen, grauen oder marineblauen Hosen kombiniert werden: es können Chinos oder kurze Shorts sein. Ein solches Set wird durch weiße Turnschuhe, marineblaue Mokassins oder braune Slipper perfekt ergänzt. Herren, die vom weißen Gesamtlook nicht überzeugt sind, können zur weißen Hälfte pastellfarbene oder dunklere (z.B. marineblaue) Hosen tragen, die gut zusammenpassen.

Eine weitere Grundfarbe der Halfpipe, die sich perfekt für das Sommer-Styling eignet, ist Marineblau. In Kombination mit grauen Anzughosen ergibt sich ein Set mit etwas weniger formellem Charakter. Schwarze, lederne Doppelmönche passen zu diesem Stil. Das Ganze ist ein Vorschlag für ein elegantes, lässiges Styling, das an Sommertagen perfekt funktioniert.

In der Sommergarderobe sollte es nicht nur helle Hälften in hellen Farben geben, sondern auch Polohemden in dunkleren und intensiveren Farben, wie zum Beispiel burgunderrot. Herrenpolo in Burgund wird gut zu kurzen Shorts in Dunkelblau passen. Bei einem solchen Set sind hellbraune, halbbraune Schuhe mit marineblauen Schnürsenkeln perfekt, deren urbaner Stil perfekt zum Rest Ihrer Garderobe passt.

Herrenpolo als Ersatz für ein normales Hemd. Im Sommer einen Anzug zu tragen, erfordert in der Regel viel Hingabe. Das Tragen eines klassischen Hemdes – selbst aus natürlichen und luftigen Materialien – kann bei heißem Wetter Unbehagen verursachen. Es steht jedoch nichts im Wege, ein Hemd durch ein Baumwollpolohemd zu ersetzen, das die elegante Dimension des Stylings beibehält und gleichzeitig Komfort bietet. Ein solches Set, ergänzt durch elegante Schuhe.

Halbe + kurze Shorts = der ideale Satz Herrenpolo ist zweifellos ein sehr vielseitiges Element des Sommerstylings. Es ist ein ikonischer Teil der Garderobe, der Sockel, der in Kombination mit kurzen, Chinohosen und eleganten Hosen genauso gut aussieht. Halbhemden ermöglichen im Gegensatz zu klassischen T-Shirts einen eleganten, lässigen Look, auch wenn sie mit kurzen Hosen kombiniert werden. Für diese Sommerkombination sind luftige Espadrilles, Ledersandalen oder Wildleder-Mokassins am besten geeignet.